FDP.Die Liberalen
Dietlikon

Bundesratsbesuch in Dietlikon

Das liberale Feuer in Dietlikon 

In der Schneebeli Metallbau AG in Dietlikon sprach Bundesrat Johann Schneider-Ammann über die Sicherung von Arbeitsplätzen, den starken Schweizer Franken, den nötigen liberalen Reformen, der Innovation, das duale Bildungssystem und die Wirtschafts-Abkommen mit Ländern wie China, welche nötig sind, um uns in dieser besonderen wirtschaftlichen Situation behaupten zu können.

Den engagierten Reden von Bundesrat Johann Schneider-Ammann, Parteipräsident der FDP Zürich und Nationalrat Beat Walti, Nationalrat Ruedi Noser aber auch den komischen Einlagen eines schauspielernden Bürokraten lauschten die vielen FDP National- und Ständeratskandidaten zusammen mit Jungliberalen, Kandidaten der FDP Frauen und der FDP International, Vertretern des GID sowie vielen weiteren Interessierten.

Vor der Halle hatten die Jungliberalen ein Bundeshaus mit eng geschnalltem Gürtel aufgestellt, das den Staat verdeutlicht, den man “auf Diät setzen” muss. Passend dazu erwähnte der Bundesrat in seiner Rede, um wie viel höher das Wachstum an staatlichen Stellen in den letzten 15 Jahren war verglichen mit dem Stellenwachstum in der Wirtschaft.

Um auf das Problem der Bürokratie aufmerksam zu machen, hat die FDP an diesem Anlass bereits zum sechsten Mal den Gahts-no!-Priis für die absurdeste Bürokratiegeschichte des Jahres vergeben. Jury-Präsident Peter Werder betonte, dass die FDP sich auch weiterhin für den Abbau von übertriebenen Regulierungen und unnötigen Gesetze engagieren wird.

Beim anschliessenden Apéro tauschten sich die Interessierten und Engagierten (bzw. Kandidierenden) rege aus. Es wird deutlich, dass das symbolisch weitergereichte liberale Feuer die Anwesenden befeuert und auf gute Wahlresultate der FDP im Herbst hoffen lässt.